In Kooperation mit wonderwed.de, dem digitalen Zuhause für moderne Brautpaare, geht es heute auf unserem Blog mit No. 10, der zehnten Ausgabe unserer 14-teiligen Serie rund um das Thema Hochzeitsmode weiter. Wöchentlich versorgen wir euch mit neuen Tipps und Insights, damit ihr voll und ganz für euren Brautkleidkauf gewappnet seid. Auf wonderwed.de werden außerdem alle fündig, die noch auf der Suche nach wunderschönen Inspirationen, Hochzeitplanungshilfen und den besten Hochzeitsanbietern sind.

Neben der Silhouette eines Brautkleides, ist besonders die Wahl einer geeigneten Ausschnittform entscheidend. Vielen Bräuten ist garnicht bewusst, dass man mit dem richtigen Ausschnitt, nicht nur aus einer kleinen Oberweite eine größere zaubert, sondern auch die gesamte Figur schmaler und gestreckter erscheinen kann. Wir haben 11 Ausschnittformen im Kurzüberblick zusammengestellt und zeigen euch welche Form euer Figur am besten schmeichelt.


 V-Ausschnitt

brautkleider_online_shoppen_andcompliments_v-ausschnitt_hochzeitskleid_kurz

Fotocredit: andcompliments

Bei dem klassischen V-Ausschnitt handelt es sich um eine spitz zulaufende Form, die insbesondere breite Schultern schmaler wirken lässt und den Oberkörper streckt. Dieser Ausschnitt wirkt sehr elegant, zaubert ein wundervolles Dekolleté und ist ideal für Frauen mit einer kleinen Oberweite geeignet.

 

Rund l U-Ausschnitt 

brautkleider_online_shoppen_andcompliments_u-ausschnitt_hochzeitskleid_kurz

Fotocredit: andcompliments

Der runde Ausschnitt ist in Form eines 'U's meist vorne, hinten oder beidseitig geschnitten. Er kann mit allen Ärmel-Stilen, von lang über kurz, kombiniert werden. Je nach Tiefe des Ausschnitts passt diese Form zu jeder Figur. Ein zurückhaltender, höherer Ausschnitt ist ideal für Frauen mit einer größeren Oberweite. Ein gewagter tiefer Schnitt steht Frauen mit einer kleineren Oberweite.

 

Carmen

 hochzeitskleid_zweiteiler_carmen_ausschnitt_brautkleider_online_shoppen_andcompliments

Fotocredit: andcompliments

Bei dem Carmen Ausschnitt, häufig auch als Off-Shoulder Look bezeichnet, liegen die Schultern frei.  Der Träger führt über die Oberarme und umspielt die Schultern, dabei wird das Dekolleté und der Hals in Szene gesetzt. Dieser Ausschnitt ist die perfekte Alternative zu einem trägerlosen Kleid. Insbesondere für Frauen mit einer größeren Brust, die ein wenig Halt brauchen.

 

Wasserfall

brautkleider_online_shoppen_andcompliments_wasserfall-ausschnitt_hochzeitskleid

Fotocredit: Berrit

Eine Rückenpartie mit Wasserfallausschnitt wirkt sehr elegant. Hierbei wird der drapierte Stoff, lose von einer Schulter zur anderen Schulter am Rücken beziehungsweise häufig auch am Dekolleté angebracht. Dabei fällt der Stoff fließend in sanften Wellen. Je nach Tiefe des Ausschnitts können sowohl größere Brüste kaschiert, aber auch eine kleinere Oberweite optisch mehr in Szene gesetzt werden. Ein Rückenausschnitt mit eingesetzter Spitze ist ein edler Hingucker.

 

Herzform

brautkleider_online_shoppen_andcompliments_herzform-ausschnitt_hochzeitskleid

Fotocredit: andcompliments

Der herzförmige Ausschnitt sieht aus wie die Oberseite eines Herzens und wirkt verspielt und romantisch. Am besten kommt diese Form bei trägerlosen Kleidern zur Geltung, kann aber auch mit Trägern und verschiedenen Ärmellängen kombiniert werden. Frauen die eine kleine Oberweite haben können diese mit einem herzförmigen Ausschnitt optisch vergrößern.

 

Trägerlos

brautkleider_online_shoppen_andcompliments_trägerlos_hochzeitskleid_zweiteiler

Fotocredit: ritual unions

Der trägerlose Ausschnitt kann gerade, leicht nach oben oder unten geschwungen auftreten. Hierbei liegen die Schultern frei. Erzielt wird eine klassische, schlichte sowie elegante Wirkung. Ideal geeignet für jeden Figurentyp, besonders Frauen mit einer großen Brust und trainierten Armen.

 

 U-Boot

brautkleider_online_shoppen_andcompliments_u-boot-ausschnitt_hochzeitskleid_kurz

Fotocredit: Apart Fashion

Bei dem U-Boot-Ausschnitt wird ein breitgezogener, ovaler Ausschnitt bezeichnet, der die Schultern weitgehend frei lässt. Vorne und hinten geht er gleich weit, leicht nach unten. Er kann mit allen Ärmellängen kombiniert werden. Dieser eignet sich besonders bei Bräuten mit einer größeren Brust und breiten Schultern, da die Aufmerksamkeit auf den Hals und das Gesicht fällt.

 

 Mandarinkragen l Arrow l Turtleneck 

brautkleider_online_shoppen_andcompliments_turtleneck_mandarinkragen_arrow_hochzeitskleid

Fotocredit: ritual unions

Der hochgeschlossene Mandarinkragen, häufig auch als Turtleneck oder Arrow- Ausschnitt bezeichnet, ist sehr elegant und liegt derzeitig besonders im Trend. Durch den geschwungenen oder geraden Verlauf des Mandarinkragens bis zum Hals hin wird der Oberkörper optisch gestreckt. Wichtig hierbei ist ein gut sitzender trägerloser BH der Halt und Form gibt.

 

Neckholder

brautkleider_online_shoppen_andcompliments_neckholder_hochzeitskleid

Fotocredit: Matthias Dahl  l Kleid von Berrit

Beim Neckholder verlaufen die Träger um den Nacken. Dabei liegen die Schultern und die obere Rückenpartie frei. Dieser Ausschnitt eignet sich für Frauen mit schmalen wohlgeformten Schultern und sollte von Frauen mit breiteren Schultern gemieden werden. Besonders gut eignet sich eine Hochsteckfrisur um die Rückenpartie zu betonen.

 

Transparent

 brautkleider_online_shoppen_andcompliments_transparenter-ausschnitt_hochzeitskleid

Fotocredit: andcompliments

Ein transparenter Ausschnitt besteht aus einem halb-transparentem Material, welches vorzugsweise aus hauchzartem Tüll, Netze, Spitze oder Organza besteht. Durch den feinen Stoff schimmert die Haut durch. Für Bräute die einem trägerlosen Ausschnitt zu wenig Halt zutrauen, ist diese Form ideal. Sowohl Bräute mit einer großen als auch einer kleinen Oberweite können diesen Ausschnitt tragen.

 

Spaghetti-Träger-Auschnitt

brautkleider_online_shoppen_andcompliments_spaghetti-träger_hochzeitskleid

Fotocredit: andcompliments

Eher eine Trägerform als ein Ausschnitt. Aber mit Spaghetti-Trägern geht meist ein sanft fallender Ausschnitt einher. Gegenüber trägerlosen Kleidern gibt diese Ausschnittform Sicherheit, besseren Tragekomfort und schafft durch die zarten Träger einen sehr zarten Boho-Look. Besonders gut geeignet für eine kleine Brust und schmale Schultern.

 

Mehr Tipps und Insights gibt es hier:

Das 1x1 der Brautkleidschnittformen

6 verschiedene Ärmelformen für Brautkleider

4 moderne Alternativen zum klassischen Brautkleid

Welche Brautkleidfarbe passt zu meinem Hauttyp?

5 Kleidungsstücke die man über dem Brautkleid tragen kann

6 Arten von Schleiern und ihre Wirkung

Welche Schuhe trage ich zur Hochzeit?

Welches Brautkleid passt zu meiner Figur?

Autor: JULIA



Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.

Paßformguide

hochzeitskleider_andcompliments_online_shop_brautkleider_berlin_designer_elegante_schlichte_kleider_standesamt

alle_welches_brautkleid_steht_mir_a_linie_empire_vintage_etuikleid_baby_doll_duchesse_prinzess

*diese Maßtabelle ist ein Richtwert, verschiedene Designer haben verschiedene Maßtabellen - leider, wenn man sich nicht sicher ist empfehlen wir 2 Größen zur Auswahl zu bestellen
Passformguide Größenfinder Hochzeitskleider Welcher Kleiderform passt zu meinem Figurtyp

BRAUTKLEID GUIDE - Welche Brautkleid-Silhouette passt zu meinem Figurtyp?

BRAUTKLEID GUIDE - Welche Brautkleid-Silhouette passt zu meinem Figurtyp?

PASSFORM GUIDE - FIGURTYPEN V, H, A, X Silhouette

 

PASSFORM GUIDE

V SHAPE  Möchte man eher breitere Schultern kaschieren, eignen sich V-Ausschnitte besonders: sie führen das Auge zum Dekolleté und betonen die sonst schon schmalen Hüften. Zusätzlich sollte man Schnitte vermeiden, die Akzente auf die Schultern setzen, wie Puffärmel oder Schulterpolster. Kleider, die leicht ausgestellt sind balancieren die Körperproportionen.

H SHAPE  Wenn der Körper eher androgyn und gerade geformt ist, kann man sich mit einfachen Tricks eine Taille „zaubern“: in dem man Schnitte, die diese betonen sollen, vermeidet. Auf Trenchcoats, Wickelkleider, Doppelreihige Blazer und Gürtel also eher verzichten – dafür sind Röcke mit asymmetrischem Saum, Empire-Kleider und Kleider mit höher geschnittener Taille sowie detailreiche Ausschnitte sehr vorteilhaft.

A SHAPE  Auch hier gilt es wieder, die Figur etwas zu „balancieren“: wer eher breitere Hüften hat, kann dies mit Ärmelpartien und Dekolletés ausgleichen, die dem Look einen dramatischen Effekt geben – zum Beispiel Stickereien und Applikationen. Rundhals-Ausschnitte können getragen werden, wenn das Kleid Ärmel hat, die die schmale Oberpartie optisch verbreitern. Applikationen an der Schulter sind ideal für eine A-Figur! Auch Röcke in A-Linie sind optimal, wenn sie leicht über der Taille getragen werden, da sie die Hüften kaschieren, sie müssen aber gut "fallen", also eher Stoffe mit Stretch wie Jersey wählen. 

X SHAPE Kurven, Kurven, Kurven! Diese Figur ist auch als „Sanduhr“ bekannt. Hier gilt: Kurven betonen. Kurz geschnittene, taillierte Jacken und Pencilskirts sowie intensive Texturen und solide Farben sind für die X Shape-Figur wie geschaffen. Kleider, die gerade geschnitten sind, sollte man meiden, da durch die fehlende Betonung der Taille eine sehr große Fläche entsteht, die unvorteilhaft und massiv wirken kann. Das perfekte Beispiel hingegen sind Etuikleider, also Kleider, die tailliert und körpernah geschnitten sind. Gerne auch im Materialmix mit z.B. Spitze im oberen Bereich. Die hoch geschnittene Rockpartie betont die Taille, während das Oberteil aus Spitze für einen eleganten Touch sorgt.

DIE PASSENDE KLEIDER-LÄNGE FÜR IHRE GRÖßE

Knielänge

  • Körpergröße: 1,60 m und kleiner --> Kleiderlänge: ca. 91 cm
  • Körpergröße: 1,61 m - 1,76 m     --> Kleiderlänge: ca. 96 cm
  • Körpergröße: 1,76 m und größer --> Kleiderlänge: ca. 102 cm

    Bodenlang

    • Körpergröße: 1,60 m und kleiner --> Kleiderlänge: ca. 144 cm
    • Körpergröße: 1,61 m - 1,76 m     --> Kleiderlänge: ca. 154 cm
    • Körpergröße: 1,76 m und größer --> Kleiderlänge: ca. 158 cm

      --> Je nach Körperform sollte man auch darauf achten, dass es Frauen mit langem oder kurzen Oberkörper gibt. Dies sind Richtwerte und sollen Ihnen Orientierung bieten. 

      DAS PASSENDE KLEID FÜR IHRE GRÖßE

      SCHRITT 1 . Maß nehmen

      SCHRITT 2 . eigene Maße mit der Maßtabelle der Designer vergleichen