In Kooperation mit den Mädels von wonderwed.de, dem digitalen Zuhause für moderne Brautpaare, präsentieren wir euch heute  No. 4, die vierte Ausgabe unserer 14-teiligen Serie rund um das Thema Hochzeitsmode. Jede Woche teilen wir mit euch neue Tipps und Insights, damit ihr voll und ganz für euren Brautkleidkauf gewappnet seid.

Es muss nicht immer das klassische Brautkleid sein. Erst recht nicht zu einer standesamtlichen Trauung. Denn bei der Wahl des Kleides spielt nicht nur die Location und Jahreszeit eine Rolle, sondern natürlich auch der eigene Typ und welche modischen Vorlieben den eigenen Stil bestimmen. Nicht jeder fühlt sich in einem klassisch-romantischen Spitzen-Brautkleid wohl und sollte sich auch nicht an seinem Hochzeitstag dazu gezwungen fühlen, eines zu tragen.  Wie wäre es stattdessen mit einer dieser vier Alternativen?

 JUMPSUIT

Brautkleider-Alternativen-Jumpsuit-Hochzeitskleid-weiß-spitze-lange-ärmel-andcompliments-berlin-designer-brautmode

Fotocredit: ritualunions

Jumpsuits sind häufig die erste Wahl wenn es um eine Alternative zum klassischen Brautkleid geht. Kein Wunder, denn mit einem Einteiler kann man schlichte Eleganz mit angenehmen Tragekomfort verbinden. Sanfte fließende Stoffe und feminine Schnitte umspielen die Figur und schaffen viel Bewegungsfreiheit. Klassische Modelle zeichnet ein gerader Beinschnitt aus. Es gibt auch äußerst elegante Haute Couture Variationen bei denen die Beine weit ausgeschnitten sind und kaum ein Unterschied zu einem Rock zu sehen ist.

Tipp: Ein absolutes Muss um einen Jumpsuit und die eigene Silhouette hochzeitstauglich in Szene zu setzen, sind hohe Schuhe wie beispielsweise Peeptoes, Sandaletten oder Pumps aus Satin. Ein idealer Look für jede Frau die Ihre Figur betonen möchte.

 

ZWEITEILER

Brautkleider-Alternativen-Zweiteiler-Hochzeitskleid-weiß-spitze-andcompliments-berlin-designer-brautmode

Fotocredit: andcompliments

Zweiteiler bestehend aus einer Rock-Top Kombination sind eine sehr moderne Alternative zum klassischen Brautkleid. Schimmernde Oberteile aus Satin wirken in Kombination mit einem halblangen Rock aus Allover-Spitze leger und trotzdem elegant. Maxi Röcke in Kombination mit kurzen Oberteilen, bei denen ein wenig Bauch gezeigt wird, sind eine besonders moderne Variante für sommerliche Hochzeiten im Boho-Stil.

Tipp: Ein frischer Blumenkranz und filigrane Haaraccessoires in silber oder gold passen perfekt zu einem Boho Zweiteiler.

 

TRACHT

Brautkleider-Alternativen-Tracht-Hochzeitsdirndl-Hochzeitskleid-weiß-spitze-andcompliments-berlin-designer-brautmode

Fotocredit: Angermaier Trachtenmoden

Nicht nur in Bayern ist eine Hochzeit in einer Tracht salonfähig. Egal ob bodenlang oder kurz, Hochzeitsdirndl gibt es in allen möglichen Variationen und Farben. Die für Dirndl typischen Mieder und Korsagen, zaubern jeder Braut ein wunderschönes Dekolleté und betonen zugleich die Taille. Edel und hochzeitstauglich wirken Modelle mit zarter Spitze, glänzenden Schleifenbändern und aufgestickten Ornamenten oder auch Perlenverzierungen.

Tipp: Verspielte Flechtfrisuren runden den perfekten Trachten-Look ab. Bei den vielen unterschiedlichen Dirndl-Modellen wird garantiert jeder Figuren-Typ fündig.

 

Muster & Farbe

Brautkleider-Alternativen-Muster-Farbe-Hochzeitskleid-weiß-spitze-andcompliments-berlin-designer-brautmode

Fotocredit: links und rechts andcompliments | mitte ritualunions

Weiß war gestern! 2017 liegen Brautkleider in Aquarell Optik im Trend. Kleider in sanften Flieder und Puderrosa Tönen, auch mit zarten Farbverläufen sind Designern nach, die perfekte Trend-Alternative für alle Haute Couture Fashion-Brides. Auch geometrische und folkloristische Muster in Kombination mit halbtransparenten Stoffen sind, neben der klassisch-floralen Spitze, eine hinreißend schöne Alternative und ein echter Eyecatcher.

Tipp: Von auffälligen Haaraccessoires sollten bei so einem eindrucksvollen Look lieber die Finger gelassen werden! Dezentes und natürliches Makeup, offenes Haar oder eine simple Hochsteckfrisur reichen, für einen in sich stimmigen Brautlook völlig aus.

 

Mehr Tipps und Insights gibt es hier:

Die 6 beliebtesten Stoffe und Garne für Brautkleider

Das 1x1 der Brautkleidschnittformen

6 verschiedene Ärmelformen für Brautkleider

 

Autor: JULIA



Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.

Paßformguide

hochzeitskleider_andcompliments_online_shop_brautkleider_berlin_designer_elegante_schlichte_kleider_standesamt

alle_welches_brautkleid_steht_mir_a_linie_empire_vintage_etuikleid_baby_doll_duchesse_prinzess

*diese Maßtabelle ist ein Richtwert, verschiedene Designer haben verschiedene Maßtabellen - leider, wenn man sich nicht sicher ist empfehlen wir 2 Größen zur Auswahl zu bestellen
Passformguide Größenfinder Hochzeitskleider Welcher Kleiderform passt zu meinem Figurtyp

BRAUTKLEID GUIDE - Welche Brautkleid-Silhouette passt zu meinem Figurtyp?

BRAUTKLEID GUIDE - Welche Brautkleid-Silhouette passt zu meinem Figurtyp?

PASSFORM GUIDE - FIGURTYPEN V, H, A, X Silhouette

 

PASSFORM GUIDE

V SHAPE  Möchte man eher breitere Schultern kaschieren, eignen sich V-Ausschnitte besonders: sie führen das Auge zum Dekolleté und betonen die sonst schon schmalen Hüften. Zusätzlich sollte man Schnitte vermeiden, die Akzente auf die Schultern setzen, wie Puffärmel oder Schulterpolster. Kleider, die leicht ausgestellt sind balancieren die Körperproportionen.

H SHAPE  Wenn der Körper eher androgyn und gerade geformt ist, kann man sich mit einfachen Tricks eine Taille „zaubern“: in dem man Schnitte, die diese betonen sollen, vermeidet. Auf Trenchcoats, Wickelkleider, Doppelreihige Blazer und Gürtel also eher verzichten – dafür sind Röcke mit asymmetrischem Saum, Empire-Kleider und Kleider mit höher geschnittener Taille sowie detailreiche Ausschnitte sehr vorteilhaft.

A SHAPE  Auch hier gilt es wieder, die Figur etwas zu „balancieren“: wer eher breitere Hüften hat, kann dies mit Ärmelpartien und Dekolletés ausgleichen, die dem Look einen dramatischen Effekt geben – zum Beispiel Stickereien und Applikationen. Rundhals-Ausschnitte können getragen werden, wenn das Kleid Ärmel hat, die die schmale Oberpartie optisch verbreitern. Applikationen an der Schulter sind ideal für eine A-Figur! Auch Röcke in A-Linie sind optimal, wenn sie leicht über der Taille getragen werden, da sie die Hüften kaschieren, sie müssen aber gut "fallen", also eher Stoffe mit Stretch wie Jersey wählen. 

X SHAPE Kurven, Kurven, Kurven! Diese Figur ist auch als „Sanduhr“ bekannt. Hier gilt: Kurven betonen. Kurz geschnittene, taillierte Jacken und Pencilskirts sowie intensive Texturen und solide Farben sind für die X Shape-Figur wie geschaffen. Kleider, die gerade geschnitten sind, sollte man meiden, da durch die fehlende Betonung der Taille eine sehr große Fläche entsteht, die unvorteilhaft und massiv wirken kann. Das perfekte Beispiel hingegen sind Etuikleider, also Kleider, die tailliert und körpernah geschnitten sind. Gerne auch im Materialmix mit z.B. Spitze im oberen Bereich. Die hoch geschnittene Rockpartie betont die Taille, während das Oberteil aus Spitze für einen eleganten Touch sorgt.

DIE PASSENDE KLEIDER-LÄNGE FÜR IHRE GRÖßE

Knielänge

  • Körpergröße: 1,60 m und kleiner --> Kleiderlänge: ca. 91 cm
  • Körpergröße: 1,61 m - 1,76 m     --> Kleiderlänge: ca. 96 cm
  • Körpergröße: 1,76 m und größer --> Kleiderlänge: ca. 102 cm

    Bodenlang

    • Körpergröße: 1,60 m und kleiner --> Kleiderlänge: ca. 144 cm
    • Körpergröße: 1,61 m - 1,76 m     --> Kleiderlänge: ca. 154 cm
    • Körpergröße: 1,76 m und größer --> Kleiderlänge: ca. 158 cm

      --> Je nach Körperform sollte man auch darauf achten, dass es Frauen mit langem oder kurzen Oberkörper gibt. Dies sind Richtwerte und sollen Ihnen Orientierung bieten. 

      DAS PASSENDE KLEID FÜR IHRE GRÖßE

      SCHRITT 1 . Maß nehmen

      SCHRITT 2 . eigene Maße mit der Maßtabelle der Designer vergleichen