Wenn aus dem “JA!” ein “Vielleicht” wird - Heiraten in Corona Zeiten

Wenn aus dem “JA!” ein “Vielleicht” wird - Heiraten in Corona Zeiten

Zerplatzte Hochzeitsträume: Aber was passiert mit der geplanten Hochzeit in Zeiten von Corona?

Wir haben zwei Experten Nadine Metgenberg und Svenja Schirk, befragt und die Antworten für euch zusammen gefasst.

Heiraten, Hochzeit, Coronavirus, Ritual Unions

 

Wo kann ich mich am besten informieren, wenn die aktuelle Lage meine Hochzeit betrifft?

“Ruhe bewahren! Jetzt nicht in Panik verfallen und bei sich selbst bleiben” (Nadine Metgenberg).

Es gibt derzeit keine allgemeine Regelung in Deutschland, weil die Auflagen von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich verordnet werden können. Über die jeweiligen Auflagen eurer Stadt könnt ihr euch direkt auf der Homepage eures Landkreises informieren. 

“Wer aktuell seine Hochzeit alleine plant, sollte sich spätestens jetzt an einen Weddingplaner wenden. Er kümmert sich um eine etwaige Verschiebung der Party, die Koordination der Dienstleister und steht euch in der ohnehin stressigen Zeit mit Rat und Tat zur Seite” (Nadine Metgenberg).

 

Was muss ich bei meiner Hochzeitsvorbereitung beachten/ Welche Sicherheitsmaßnahmen muss ich treffen, wenn meine Hochzeit wie geplant stattfinden soll?

Aktuell wurde ein bundesweites Kontaktverbot ausgesprochen welches seit dem 23.03.2020 gilt. Davon betroffen sind leider auch Hochzeiten. Bis zum Ende des Kontaktverbots, welches sich momentan auf mindestens 2 Wochen beläuft, können deshalb keine Hochzeiten stattfinden!

“Bleibt zuversichtlich! Nehmt diese Situation an. Aber nehmt sie auf keinen Fall persönlich. Es ändert ja nichts an der Tatsache, dass ihr heiraten werdet. Nur eben später als geplant” (Nadine Metgenberg).

Sobald das Kontaktverbot wieder aufgehoben ist solltet ihr grundsätzlich alle Sicherheitsmaßnahmen vornehmen, die ihr zur Zeit sowieso schon in eure Privatleben eingebunden habt. Das bedeutet, dass auf gründliches Händewaschen und die Desinfektion von Dingen die von vielen Gästen berührt werden wie z.B Türklinken besonders geachtet werden muss. Wie weit ihr hier gehen wollt ist natürlich euch überlassen. Ob ihr Schutzmasken und Handschuhe tragen wollt ist kein muss, aber durchaus vorstellbar. Des Weiteren solltet ihr jeglichen Körperkontakt mit euren Gästen vermeiden, denn das Corona Virus stellt eine Tröpfcheninfektion dar. Auch bei der Tischeinteilung solltet ihr darauf achten, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern berücksichtigt wird. 

  

Wie gehe ich mit einer Risikogruppe um?

Zur Risikogruppe gehören Menschen, die an einer Vorerkrankung leiden oder ein schwaches Immunsystem besitzen wie z.B ältere Menschen. An dieser Stelle sollte man sich Gedanken darüber machen ob man seine Liebsten dieser Gefahr aussetzen möchte. 

 

Ist eine Hochzeit im Ausland möglich/ Wie gehe ich mit internationalen Gästen um?

Immer mehr Länder sprechen Reiseverbote aus oder Flughäfen werden nicht mehr angeflogen. Hier gelten unterschiedliche Regelungen, die ihr online beim Auswärtigen Amt des jeweiligen Landes nachlesen könnt. Bei internationalen Gästen die aus Ländern anreisen die eine hohe Corona Infektion aufweisen solltet ihr euch überlegen, ob ihr euren anderen Gästen das zumuten wollt. 

 

Wo bekomme ich mein Hochzeitskleid her bzw. was passiert, wenn dieses bereits angezahlt wurde? Da viele Labels ihren Sitz bzw. Produktion im Ausland haben und deshalb nicht ausliefern können.

“Wenn Unternehmen nicht liefern können aufgrund des Virus, kann die Leistungspflicht gegebenenfalls entfallen. Dann muss zwar die Braut das Kleid nicht zahlen. Das wird aber unter Umständen nur ein schwacher Trost sein. Brautateliere können die Bräute momentan auch nicht aufsuchen, denn in den Geschäftsbetrieben herrscht Publikumsverkehrs Verbot” (aus dem Blogbeitrag von Fineweddings mit Dr.Martin Gerecke). Eine Alternative stellen Labels dar die ihren Sitz in Regionen haben, die nicht so stark von dem Virus betroffen sind und ihre Waren online anbieten.

Brautkleid, Heiraten, Hochzeit, Braut

Wie gehe ich damit um, wenn meine Gäste absagen?

“Bleibt in der Liebe! Vergesst nicht, worum es wirklich geht; um eure Liebe"(Nadine Metgenberg).

Diese Entscheidung von Seiten eurer Gäste solltet ihr euch nicht zu Herzen nehmen. Der Virus bringt Ängste mit sich die bei manch einem größer und bei manch anderem kleiner sind. Generell zählt hier, dass ihr die persönlichen Entscheidungen eurer Gäste akzeptiert. Es kann durchaus passieren, dass die Anzahl der eingeplanten Gäste sich um die Hälfte reduziert. 

“Vielleicht ist das der perfekte Moment für eine Elopement-Wedding. Darunter versteht man ein minimalistisches Eheversprechen zu zweit ohne andere Gäste. Hier geht es nur um euch und eure Gefühle. Auch den Ort dafür bestimmt nur ihr. Das kann eine wunderschöne Idee zur Überbrückung bis zur großen, nachgeholten Party sein” (Nadine Metgenberg).

In manchen Bundesländern ist das Heiraten zu zweit nach wie vor erlaubt.

Hierfür solltet ihr euch wie oben erwähnt auf der Homepage des jeweiligen Bezirks oder Landkreises erkundigen.

Vielen Dank für eure Hilfe und Antworten liebe Nadine von Fine Weddings und Svenja von Freakin' Fine Weddings. 

Quellen:

https://corona.weddingrelations.de/

Svenja Schirk https://www.freakin-fine-weddings.de

Nadine Metgenberg https://fine-weddings.de

Fotos: Karin Brettmeister https://ritual-unions.com